ARSV Logo - Link zur Startseite Abteilung Badminton Abteilung Judo Abteilung Kegeln Abteilung Tennis
Home Badminton Judo Kegeln Tennis

Soziale & kulturelle Teilhabe - wir machen mit

Chronik

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Sonntag, den 29. Januar 2012 um 19:48 Uhr) Samstag, den 16. Oktober 2010 um 21:52 Uhr

Vom Arbeiter Rad und Kraftfahrer Bund (ARKB) Solidarität Ortgruppe Katzwang bis zum Allgemeinen Radfahr- und Sportverein Katzwang e. V. (ARSV) war es ein langer von vielen Turbulenzen gezeichneter Weg.

Am 1. April 1911 wurde der ARKB Solidarität Ortsgruppe Katzwang von 12 Mitgliedern gegründet. Die ersten sportlichen Aktivitäten bestanden darin, dass Radwanderungen und Korsofahrten in die Nachbargemeinden stattfanden.
Der erste Weltkrieg unterbrach dann dieses harmonische und aufblühende Vereinsleben.
Nach Kriegsende wurde diese Ortsgruppe wiederbelebt; dem Verein wurde erneut Ehre und Ansehen verschafft. 1933 wurden die Aktivitäten der Ortsgruppe aus politischen Gründen verboten.

Nach Beendigung des unseligen 2. Weltkrieges wurde die Ortsgruppe am 15.3.1948 erneut ins Leben gerufen. Im sportlichen Mittelpunkt stand nunmehr das Reigen- und Kunstradfahren; der Saalsport wurde eingeführt. Dadurch kam auch der Rollschuhsport zur Geltung. In den genannten Sportbereichen wurden zahlreiche hervorragende Ergebnisse erreicht; u. a. Bundesmeisterschaften im Sechser- und Vierer-Steuerrohrreigen.
Jetzt war es an der Zeit die jetzige Sporthalle zu erbauen. Dies geschah in den Jahren 1961 bis 1965. Genutzt wurde die Turnhalle u. a. auch von der Volksschule Katzwang und dem TSV Katzwang. Tanzveranstaltungen, Faschingsbälle, Bockbierfeste wechselten sich an den Wochenenden ab. Die "Solihalle" hatte einen festen Stellenwert in unserer Gemeinde.
Sportlich machte sich auch der Radballsport in der Halle breit; mangels Nachwuchs wurde das Kunstradfahren eingestellt. 1967 wurde die Tennisabteilung gegründet und 1974 die Kegelbahnen in Betrieb genommen; Sport- und Gesellschaftskegeln war angesagt. 1973 ist die Laienspielgruppe Katzwang dem Verein beigetreten, für die folgenden 14 Jahre war diese Gruppe ein wichtiger Bestandteil des Vereins. Badminton und Judoabteilung wurden 1974 gegründet; die Integrierung des Radrennsportes (RSG Paintco Franken) erfolgte mit 55 Mitgliedern im gleichen Jahr. Radballer und Rennfahrer waren auch international sehr erfolgreich, die Theatergruppe eilte von Höhepunkt zu Höhepunkt.
1980 mussten wird den Radrennsport abgeben; er war nicht mehr finanzierbar.
1985 wurde der beliebte und angesehene Radballsport letztmals bei uns angeboten.
1986 erfolgte die Umbenennung der Soli Katzwang in ARSV Katzwang.

Am 1. Juliwochenende 2011 feierte der ARSV Katzwang sein 100jähriges Bestehen.