ARSV Logo - Link zur Startseite Abteilung Badminton Abteilung Judo Abteilung Kegeln Abteilung Tennis
Home Badminton Judo Kegeln Tennis

Soziale & kulturelle Teilhabe - wir machen mit

Badminton-Zweite setzt starkes Aufstiegssignal

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Dienstag, den 30. November 1999 um 01:00 Uhr) Geschrieben von: sb Sonntag, den 21. Oktober 2018 um 17:28 Uhr

Am Spielwochenende 20./21.10.2018 legte Katzwang II in der Badminton-B-Klasse einen starken Auftritt hin.

Nach einem fulminanten 7:1 am Samstag gegen Pleinfeld III setzten die Jungs und Mädels am Sonntag noch mit einem 8:0 gegen Wernsbach-Weihenzell nach. Hier half jedoch auch das Schicksal: Wernsbach hatte bei den Herren falsch aufgestellt und alle Herreneinzel gingen zu Null an Katzwang.

In beiden Spielbegegnungen konnten jedoch Julian und Christian im Spitzendoppel punkten, ebenso wie Simon mit Ersatzmann Bernhard im 2. HD.

Eine große Motivation ist sicher, dass auch Christian und Simon erste Punkte in ihren Einzeln einheimsten.

Als Ersatzdame kam diesmal Renate zum Einsatz, der das Spiel mit Luisa bzw. Marie wahrscheinlich ebenso viel Freude bereitete wie das Mixed mit Bernie. Auch hier konnten die Katzwanger an beiden Tagen wichtige Punkte einholen.

Marie bewies sich am Sonntag im Einzel, das sie in drei spannenden Sätzen für sich entschied.

Katzwang II steht damit verdient auf Rang 2 der Tabelle, dicht hinter Heilsbronn. Herzlichen Glückwunsch zu diesem erfolgreichen Wochenende!

 

Bei der ersten Mannschaft lief es - nun ja - ganz okay. Am Samstag zu Gast beim SV Burggrafenhof bei Langenzenn ging Katzwang immerhin mit einem Unentschieden vom Platz. Der ganzen Begegnung fehlte jedoch ein wenig Spannung und Leidenschaft.

Es kamen die "gewohnten" Punkte: Das 2. Herrendoppel (Jens/Renan), das Damendoppel (Bärbel/Susanne), das Spitzeneinzel von Jens (als einziges 3-Satz-Spiel) und das Mixed (Bärbel/Eddy). Das vielleicht entscheidende Dameneinzel verpatzte Susanne leider wieder. Doch nicht nur ein verlorenes Spiel gibt Anlass zum Nachdenken, sondern auch die drei anderen Spiele.

Und wie immer muss es zuerst heißen: Auf ins Training!